Manifest der Datenbank fehlt

was kann ich tun? Die Synchronisierung geht nicht!

nach der √úberpr√ľfung zeigt sich auf dem Protokoll: Fehlerhafte oder noch unvollst√§ndige Datenstruktur der Datenbank

Servus. Es gibt grunds√§tzlich einige L√∂sungsans√§tze, die z.T. auch im Handbuch (zu DT, nicht aber zu DTTG) aufgef√ľhrt gef√ľhrt werden. Um dir weiterhelfen zu k√∂nnen w√§re es hilfreich, mehr zu wissen:

Wie synchronisiert du, bzw. welchen Clouddienst setzt du daf√ľr ein? Hast du schon mal erfolgreich synchronisiert?

Wovon? (Datenbank oder Sync Store?)

Auf iCloud. Habe die ganze problematische Datenbank gel√∂scht und eine neue gegr√ľndet und dann wieder auf iCloud Kit hochgeladen. Aber nach ein paar Tagen ist das gleiche Problem passiert. Die anderen Datenbank funktionieren jedoch sehr gut. Kannst du mir sagen, was zur Unvollst√§ndigkeit der Datenbank auf iCloud f√ľhren kann?

Ich habe vergessen, Seitdem ich DEVONthink und DEVONthink to Go benutzt, wie viel Mals ich wegen der Synchronisierung die ganze Datenbank gel√∂scht? Was kann man tun, um die Synchronisierungsprobleme zu verringern? Ist die automatische Synchronisierung auf DEVONthink die Hauptschuld? Man sollte auf DEVONthink am besten immer MANUELL synchronisieren. Meine Datenbanken sind nicht klein, insgesamt fast 10 GB, w√§hrend mein Internet sehr langsam ist. Ich bin satt, immer zuerst alle Daten auf den Schreibtisch zu kopieren, DEVONthink und DEVONthink APP zu l√∂schen, alle Daten von DEVONthink auf ICloud zu l√∂schen, und wieder DEVONthink herunterzuladen, und neue Datenbanken zu gr√ľnden und dann auf ICloud hochzuladen, und schlie√ülich wieder auf iPhone und iPad die neue hochgeladenen Datenbank wieder herunterzuladen.

Habe gefunden, dass ‚Äěhochgeladenen Daten √ľberpr√ľfen‚Äú hilft. Ich verstehe nicht, was das bedeutet, so dass ich bei der Synchronisierung nie diese Funktion angemacht habe. Was bedeutet das denn? Hilft es bei der Synchronisierung?

Ich kann aus meiner Erfahrung sagen, dass die Synchronisierung von DEVONthink inzwischen sehr stabil funktioniert.

10 GB Datenbank-Gr√∂√üe sollten kein Problem sein, aber die Aussage ‚Äě‚Ķw√§hrend mein Internet sehr langsam ist‚Äú hat mich hellh√∂rig gemacht: ‚ÄěLangsam‚Äú hei√üt of auch einmal ‚Äěnicht ganz stabil‚Äú. Es kann auch sein, dass da immer wieder kleine Fehler auftreten. Da w√ľrde ich zuerst mal nachschauen und nachmessen.

2 Likes

Das auftreten dieser Meldung ist bei mir mittlerweile relativ normal, und ich habe es aufgegeben, mich hierum zu k√ľmmern und ignoriere sie einfach, bzw. l√∂sche sie, danach scheint es meistens fehlerfrei zu gehen?!
Es gibt leider im Zusammenhang mit DTTG mittlerweile eine ganze Reihe an Problemen, die man wohl mehr oder weniger akzeptieren muss, da es f√ľr Mac/iOS leider keine echte Alternative im Bereich DMS gibt.

Apples iCloud und CloudKit sind f√ľr viele Menschen unzuverl√§ssig (wie hier berichtet). Probieren Sie am besten eine andere Synchronisierungsmethode aus, z. Bonjour im lokalen Netzwerk und wenn Sie wirklich einen Internetdienst eines Drittanbieters ben√∂tigen, ist Dropbox viel zuverl√§ssiger.

(Translated English to German via Google)

man sollte Apple alle Schulden nicht so einfach unterstellen! Ich habe seit 2011 Apple benutzt, das Service von iCloud funktioniert meistens sehr gut. Und bis jetzt habe ich noch keine Daten verloren.
Ich glaube nicht, dass Apple daf√ľr verantwortlich ist, nicht nur weil das Synchronisierungsproblem von Devonthink schon sehr lange besteht, sondern auch weil auch viele Dropbox-Benutzer von dem Synchronisierungsproblem berichtet habe.

1 Like

Die Erfahrung hier ist definitiv, dass Sync via iCloud nicht zuverl√§ssig funktioniert. Und ich merke schon bei Apples eigenem Programm ‚ÄěErinnerungen‚Äú, dass iCloud Daten zwischen Ger√§ten nicht zuverl√§ssig synchronisiert.

2 Likes

Das ist eben das merkw√ľrdige, die Erfahrung hier ist mit iCloudKit in der Tat nicht die beste!
Dies betrifft aber eben auch alle anderen SyncStore Möglichkeiten im Zusammenhang mit DT3/DTTG.
Meine Erfahrungen mit dem Sync von anderen Apps via iCloudKit ist allerdings eine durchweg positive. Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals regelm√§√üig solche Probleme mit einer anderen App gehabt zu haben, die √ľber iCloudKit sync, wie hier.
Die Erfahrung hier zeigt dabei √ľbrigens √ľber die Jahre leider auch immer wieder, dass bei Problemen grunds√§tzlich alle anderen Schuld daran sind, aber nie Devonthink, und deswegen Devonthink auch ‚Äúleider keinen Einfluss‚ÄĚ hierauf hat.
Es mag sein, oder ist sogar wahrscheinlich, dass dies sogar auf einzelne Fälle zutrifft, aber immer?!

Ach ja, Apple Erinnerungen funktioniert meines Wissens nach mit iCloud, nicht mit iCloudKit, dass sind zwei unterschiedliche Dienste!

Es handelt sich nicht um ein isoliertes DEVONtech-Problem. Sie k√∂nnen eine einfache Suche nach CloudKit Probleme tun und finden Sie eine Vielzahl von Problemen, die Menschen gehabt haben, einschlie√ülich anderer Entwickler. Es gibt einige, die CloudKit im vergangenen Jahr ganz aufgegeben haben. Sie werden auch Ermahnungen von anderen Entwicklern dar√ľber finden, was (und was nicht) zu tun oder zu erwarten von der Synchronisierung ihrer Anwendungen √ľber CloudKit.

(√úbersetzt mit https://deepl.com)

1 Like

Nat√ľrlich haben auch andere Programmierer Probleme damit, das bestreite ich doch gar nicht!
Nur, alle anderen Apps auf meinem iPhone, die CloudKit nutzen, funktionieren ohne bemerkbare Probleme!
Und wenn man sich tats√§chlich mal z.B. im Developerforum umsieht, dann merkt man auch sehr schnell, dass die gro√üe Vielzahl der dort berichteten Probleme mit CloudKit eben auf einen Fehler des App-Programmierers zur√ľck gehen, und nicht auf ein tats√§chliches Problem mit CloudKit!

Aber diese Antwort hier von den Entwicklern von DT ist leider typisch!
Es sind immer die anderen Schuld, dass ein Problem an einer fehlerhaften Programmierung seitens Devontechnologies liegen könnte, wird nicht in Betracht gezogen, und kann gar nicht sein!
Das ist dann auch der Grund, warum Probleme eben so lange mit rum geschleppt werden. Anstatt eine Ursache, und dann eine L√∂sung hierf√ľr in der eigenen Programmierung zu suchen, wird lieber darauf verwiesen, wie viele Programmierer es noch auf der Welt gibt, die Fehler machen, ist ja auch viel einfacher so, richtig!?

Die Tatsache, dass auch andere fehlerhaft programmieren, sagt zu dem Problem √ľberhaupt nichts aus!
Die Tatsache, dass andere diese Probleme mit CloudKit nicht haben, sagt dagegen alles aus!