Veränderung DTPO Version 2.8.2 -> 2.8.4 in Bezug auf Dropbox

Hallo zusammen =)

Folgendes Problem:
Mit dem Update von DTPO von Version 2.8.2 auf 2.8.4 war es mir nicht mehr möglich, einen per Boxcryptor verschlüsselten lokalen SyncStore auf Dropbox (neu) einzubinden.

Hintergrund:
Mit Dropbox hatte ich nie Probleme, dennoch will ich private Daten nicht nackt in die Dropbox laden - daher eine Verschlüsselung des der SyncStore-Datei per Boxcryptor. Mit Version 2.8.2 ist dies kein Problem, ich kann einfach statt dem “offiziellen Weg” über den DTPO-Dropboxsync einen lokalen SyncStore eben auf der Dropbox erstellen. Nun mit Version 2.8.4 kann kein Dropbox-Ordner mehr als Ziel für einen lokalen SyncStore erstellt werden…

Woran liegt es? Was hat das mit dem Update zu tun? Oder gäbe es eine bessere Möglichkeit?

Grüße
Andreas

Lokale Sync Stores sind nur für lokale, synchrone Geräte (SSDs, Festplatten, USB-Sticks, NAS, Server im selben Netzwerk etc.) gedacht, da es ansonsten zu schweren Problemen kommen kann. Denn eine zweifache Synchronisierung (Cloud & DEVONthink) kann auf Dauer nicht zuverlässig funktionieren. Daher werden zukünftige Versionen weitere Tests auf Cloud-Ordner beinhalten und diese ggf. blockieren.

Die Verwendung von Boxcryptor ist allerdings unnötig, da Sync Stores seit Version 2.7 bereits von DEVONthink verschlüsselt werden.

Okay vielen Dank schon einmal für die Antwort. Dann werde ich mich wohl oder übel von dieser Sync-Variante über Dropbox mit Hilfe von Boxcryptor verabschieden :frowning:

In Bezug auf die Aussage, dass Boxcryptor bei SyncStores überflüssig ist: ist wirklich der Inhalt der SyncStores (z.B. über den herkönnlichen Dropbox-Syncstore) verschlüsselt? Mit welcher Verschlüsselungsmethode wird dieser ent-/verschlüsselt? Weil ich meine, dass rein über den Explorer durchaus ein Zugriff auf einzelne PDF im SyncStore möglich war, bin mir aber nicht sicher…?