Backup und Sync Strategie

Hallo zusammen, ich wechsele gerade von Evernote zu DT und habe hier eine Frage. Ich bin eh Dropbox Premium User, heißt ich habe sehr viel Speicher da. Würde es also 1. sinnvoll sein, über Dropbox statt iCloud (da ist der Speicher eher knapp) zu syncen? Und sollte ich 2. dann noch ein zusätzliches Backup erstellen oder reicht das so, weil die Dropbox mein Backup ist?

Eine letzte Frage: Wie scannt ihr am effektivsten mit einer iOS App zu DT? Ich habe bislang bei Evernote mit der Scanner Pro App einfach Scans rein bekommen inkl. Workflows. Wie macht ihr das bei DT?

Danke euch!

Welchen Cloudprovider du für deinen Sync einsetzt ist sicherlich eine Frage der persönlichen Präferenzen, des verfügbaren Speicherplatzes, der Verfügbarkeit und der Geschwindigkeit des Dienstes an deinem Anschluss. Ob du überhaupt die Cloud als Syncmedium verwendest oder den Sync lokal mittels Bonjour durchführst ist ebenfalls von diesen Faktoren und deinem Nutzungsverhalten abhängig.

Aber, unabhängig von der Methode, Sync ist kein Backup! Sync ersetzt niemals Backup, weil, und hier darf ich mich einfach selbst aus einem anderen Thread zitieren:

Sync überträgt deine Daten auf ein anderes Gerät, wo sie dann in Kopie vorliegen (vorausgesetzt, es erfolgt ein vollständiger Sync, und nicht - wie es bei DTTG möglich ist - ein oberflächlicher Sync). Fällt dir ein Gerät aus, hast du eine Kopie deiner Daten. Ein Backup ist das dennoch nicht - denn Datenschäden, -änderungen oder -löschungen propagieren naturgemäß vom einen zum anderen Gerät.

Backupstrategien sind komplex; einige User haben hier ihre Vorstellungen zum Thema gepostet. Wichtige Themen sind u.a. Redundanz, entfernte (off-site) Backups, unbemerkte Datenkorruption, Verschlüsselungstrojaner, Aufbewahrungsdauer, Schutz, Sicherheit.

Ich persönlich benutze auf iOS Scanner Pro von Readdle. Über den Share button kann Scanner Pro einen Scan direkt an DTTG schicken. Die Qualität der “Scans” ist m.E. hervorragend, die App grenzt in der Regel das Dokument zuverlässig ein. So bin ich zufrieden.

2 Likes

@Blanc Ich danke dir, extrem hilfreich! Das bringt mich definitiv weiter.
Eine Frage noch zu Scanner Pro von Readdle - ich nutze die App auch, muss aber im Share Sheet erstmal auf „andere Apps“ gehen, was etwas umständlich ist. Funktioniert das bei dir direkter? Falls ja, hast du da was eingestellt? Bei Evernote fand ich extrem hilfreich, dass man in Scanner Pro Workflows erstellen konnte - das scheint aber mit DTTG nicht möglich, da Scanner Pro es nicht als Dienst wie Evernote, Onenote, Dropbox etc. anbietet leider.

For syncing, it seemed easier to simply select iCloud sync (I’m not a dropbox user)

For scanning, I’m still using the Evernote Scannable app
and sending to Devonthink via the share menu

Ja, in der ersten Ebene des Share buttons is DTTG aufgeführt - wenngleich noch mit dem alten Icon - funktionieren tut das dennoch. Dafür habe ich auch nichts besonderes einstellen müssen - das war einfach da.

Workflows habe ich nie verwendet, aber du hast Recht, die werden dem Anschein nach für DTTG in Scanner Pro auch nicht angeboten. Was hast du mit den Workflows gemacht?

1 Like

Okay, das ist bei mir tatsächlich anders, was das Ganze etwas umständlicher macht. Die workflows sind praktisch, um bestimmte wiederkehrende und komplexere Abläufe mit einem Klick ausführen zu können. Zum Beispiel:

  1. Speichere die PDF in einem bestimmten Dropbox Ordner,
  2. speichere sie ausserdem im Evernote Ordner XY
  3. lösche die Datei direkt in Scanner Pro App wieder

Ich habe hier zb. einen workflow für Steuerunterlagen 2021 etc. Extrem effizient. Ist tatsächlich einer der wenigen Punkte, die ich an Evernote vermissen würde.

Ich habe Scanner Pro wahrscheinlich nach DTTG installiert - denkbar wäre, dass bei der Installation nach DTTG gesucht wird und nur bei Vorhandensein die direkte Verbindung angeboten wird…? Vielleicht eine Neuinstallation von Scanner Pro probieren.

Das hat tatsächlich genauso funktioniert! Und bei mir erscheint auch das alte DTTG Logo. Danke für den Tipp nochmal!

1 Like

Wenn man im Share-Bereich auf die drei Punkte klickt, dann kann man nicht nur andere Apps auswählen, sondern hat oben rechts auch die Möglichkeit der “Bearbeitung”, und kann dann hier nicht nur die angezeigten Apps An/Aus schalten, sondern auch über Plus/Minus dem oberen Bereich zuordnen, der im Share-Bereich dann direkt angezeigt wird, und kann dann hier auch über das Nebelzeichen rechts die Apps in dem oberen Bereich verschieben.

P.S.: Kann mir jemand verraten, was ich jetzt mit dem Quote falsch gemacht habe? Ich stehe auf dem Schlauch…

@Ulli bei mir ist damit nicht die erste obere Reihe zu verändern, nur die Apps inklusive Reihenfolge, die erscheinen wenn man auf „Andere Apps“ geht. Ist etwas kompliziert zu erklären, ich hoffe das ist verständlich. Man muss trotzdem dann erst auf „andere Apps“ klicken und hat nicht direkt die Möglichkeit; DT anzuwählen. So zumindest bei mir.

Dein [/quote] hätte vermutlich einfach alleine in der nächsten Zeile stehen müssen.

Bezüglich deiner Erläuterung zu dem DT Icon - beziehst du dich in deiner Erklärung ganz konkret auf Scanner Pro (dann kann ich deine Erklärung nicht nachvollziehen; Scanner Pro bindet DTTG direkt ein und benutzt dafür eigenes Sharedialog, zu dem du m.W. nichts frei hinzufügen kann)? Das was du erläuterst trifft m.E. auf den Systemdialog zum Share zu - der ist aber in Scanner Pro einen zusätzlichen Schritt entfernt.

Nein, ich habe mich auf die allgemeine Teilenfunktion in iOS bezogen.
Ich nutze ScannerPro nicht, weil mir die App, für den Funktionsumfang, wesentlich zu teuer ist, für die paar Mal die ich im Jahr sowas benötige.
Aber wenn die eine eigene Teilenfunktion vor die des Betriebssystems schalten, dann finde ich das ohnehin etwas merkwürdig.

@Blanc - genau das meinte ich, du hast es aber besser erklärt. :slight_smile:

1 Like

…und doch ist es so :smirk:

Scheint mir, dass ich die App schon so lang habe, dass ich mit einer - nach meiner Erinnerung sehr moderaten - Einmalzahlungen alle Funktionen zur Verfügung habe, für die ich heute ein Abo abschließen müsste… wobei wenn der Scan bei der kostenlosen Version ohne Wasserzeichen nach DTTG geteilt wird, wäre mir der Funktionsumfang der kostenlosen Version ausreichend. Weiß das jemand? Wenn die das nämlich nicht kann, sollte ich aufhören die App zu empfehlen :see_no_evil:

Ich meine der Einmalpreis war ca. 5,99 Euro - für mich extrem gut angelegtes Geld!

Das mag sein, mir schlägt die freundliche App derzeit einen Preis (mit 54% Rabatt!) von 21,99€/Jahr vor.
Für eine App, die praktisch nichts kann, was ich nicht auch mit Bordmitteln, und/oder z.B. DTTG, und das bei vergleichbarem Komfort, erledigen kann, ist mir das einfach zu viel.

Du kannst mit dem iPhone ein Foto machen, und das (ohne Wasserzeichen) an DTTG übertragen. Das Foto kannst Du dann (ggfls. sogar automatisch mit den richtigen Regeln) in ein durchsuchbares PDF umwandeln, umbenennen, automatisch verschieben usw. lassen.
Und das iPhone hat heutzutage (keine Ahnung wie lange schon) eine gute Wasserwaage in der Fotofunktion, sodaß hier auch ohne Probleme gerade Fotos von Dokumenten geschossen werden können. Und notfalls kann man die dann auch noch nach dem Aufnehmen beschneiden, wenn es sein muss.

P.S.: ich habe das in ScannerPro gerade mal ausprobiert.
Die App kann die Dokumente auch in der Basisversion ohne Wasserzeichen übertragen, nachdem man die Zahlung von 21,99€ jährlich bestätigt hat… :innocent:

1 Like

Wir sind inzwischen ziemlich OT, aber :cowboy_hat_face: Mein Anwendungsfall ist bestimmt mal wieder besonders, aber:

  • ich schätze die hervorragende automatische Rand-/Eckerkennung und Entzerrung, mit der Scanner Pro aufwartet
  • ich erfasse Dokumente, die ich nicht befugt bin, in die Cloud zu übertragen; meine Fotos sind aber aufgrund persönlicher Präferenzen mit iCloud synchronisiert. Das heißt: die Fotooption zur Dokumentenerfassung kommt für mich nicht in Frage. Scanner Pro ist hier so eingestellt, dass weder Upload noch Synchronisation vonstatten gehen; ab DTTG geht dann alles seine geregelten Bahnen - und die relevanten Datenbanken niemals in die Cloud.
1 Like

Da haben @Blanc und ich ja noch ein Schnäppchen gemacht. Bei mir funktioniert Scanner pro besser als Scannable, was das Erkennen von Rändern angeht. Und richtig genial finde ich die Workflows - die aber mit DT leider nicht funktionieren.

1 Like